Bürgerdialog Lannesdorf & Mehlem

22. September 2023 | Gesellschaft, Jürgen Huber, Politik, Umwelt, Veranstaltungen | 2 Kommentare

Was an anderen Stellen als Novum präsentiert wird, ist in Bad Godesberg schon lange Tradition. Der offene Bürgerdialog, genannt die „Herzenssprechstunden“, fand am Donnerstag, 21. September 2023 im Ortsteil Mehlem statt. Plittersdorf und Pennenfeld hatten in diesem Jahre schon das Vergnügen dieser Veranstaltung.

Das Generationennetzwerk Bad Godesberg beschreibt sich als der „Zusammenschluss aller Begegnungsstätten und Quartiersmanagements im Stadtteil“.

Sehr gefreut hat mich, dass es diesem Netzwerk gelungen ist, Vertreter*innen der folgenden Institutionen an den Tisch zu bekommen.

  • Aller in die Bezirksvertretung gewählten Parteien
  • Leitung der Bezirksverwaltung
  • Leitung des Ordnungsamtes
  • SWB Bus und Bahn
  • Bonn Orange
  • Bezirksbeamtin der Polizei von Lannesdorf
  • Bezirksbeamten der Polizei von Mehlem

Offenbar waren die Gastgeber*innen von der hohen Beteiligung überrascht, denn aus allen Ecken und Enden wurden Stühle organisiert und geschickt im Raum verteilt. Auffällig war, dass wenig junge Menschen im Saal zu sehen waren.

Den Hauptteil der Veranstaltung nahm das Thema Verkehr ein. Die Verkehrsberuhigung der Mainzer- und Meckenheimer Straße hat die Gemüter sehr bewegt. Der Wegfall von Parkplätzen kontra verbreiterte Bürgersteige, Plätzen für Car Sharing und Ladesäulen für Elektroautos beanspruchte einen Großteil des Abends. Es gab viele Argumente für und wider, hier ein Auszug:

  • Der Ortskern ist so gewachsen, da kann man nichts ändern
  • Das hat schon 30 Jahre funktioniert, das geht doch
  • Keine Parkplätze lassen den Ortskern sterben
  • Die Rollatoren, Kinderwagen und Autos sind größer geworden, deshalb reicht der heutige Gehweg nicht für parkende Autos und Fußgehende
  • Funktionierende Fußgängerzonen wurden als Beispiel herangezogen

Fußgängerzone in Frankfurt Foto: Jürgen Huber

 

Nach einer Stunde lenkte die Moderatorin geschickt die Diskussion auf andere Themen.

  • Die Einrichtung eines Discounters in der Schlossallee
  • Autorennen auf der Mainzer Straße
  • Turnhalle für Mehlem
  • Anschluss ans Fernwärmenetz
  • Mehr Möglichkeiten für Kinder in Mehlem (Spielplatz, Spielmobil)

Zum pünktlichen Ende der Veranstaltung erhielt die Bürgerschaft von der Polizei den Rat, miteinander zu reden und kompromissbereit zu sein. Die Vertreter*innen der Institutionen werden die Bürger*innenanliegen an der jeweils zuständigen Stelle kundtun.

2 Kommentare

  1. Es sind immer die gleichen Totschlag Argumente, die verwendet werden! Der Ortskern ist so gewachsen, es ist immer gut gegangen! Gewachsen ist die Größe der Kfz, der Kinderwagen und der Menschen mit Behinderung! Nicht aber der Ortskern! Warum nicht die Meckenheimer Straße zur Fussgängerzone machen?

    Antworten
  2. Danke für Ihren Bericht. Ja, wir, das Generationnetzwerk Bad Godesberg, eine auf viel Ehrenamt basierende Gruppe, freuen uns über die sehr hohe Beteiligung. Die aber in Mehlem immer intensiv ist. Dass weniger junge Leute kamen, liegt am Beginn um 17 Uhr. Da das für alle Generationen, gerade für Berufstätige und Eltern von Kindern, passende Zeitfenster zu finden, ohne die älteren Bürger auszuschließen, diskutieren wir jetzt noch einmal im Netzwerk.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beitrag teilen

Verbreite diesen Beitrag!