Gesellschaft

Veranstaltungshinweise vom 18. bis zum 27. November. 2022 und der Wochenrückblick

Jürgen Huber

Veranstaltungshinweise

Freitag, 18.11. & Samstag 19.11. / 20:00 Uhr sowie So 20. November 2022, 18 Uhr
Das „fringe ensemble“ spielt das Stück „Rauschen“

Ort: Theater im Ballsaal, Frongasse 9, 53121 Bonn


Unsere Welt rauscht, egal wo und pausenlos, ob zuhause oder in der Öffentlichkeit, ob in der digitalen Welt oder in unseren Köpfen. Das fringe ensemble widmet sich diesem zeitgenössischen Phänomen mit einem internationalen Team von Künstler*innen.
Das internationale Team vermag dem Rauschen Vielfältiges zu entlocken und schafft einen Abend, der zwischen faszinierender Überforderung der Sinne und rauschhaftem Genießen von Bildern, Sounds und Sprache(n) oszilliert.

Aus dem Stück Rauschen ein Ausschnitt. Fotos © Lilian Szokody

Freitag, 18.11. / 17:00 Uhr Infoveranstaltung Energieversorgung und steigende Kosten: Was tun?
Ort: Stadthaus Bonn, Berliner Platz im Ratssaal
Die steigenden Energiekosten machen vielen Menschen in Bonn derzeit große Sorgen. Davon betroffen sind insbesondere Menschen mit geringem Einkommen, darunter auch eingewanderte und geflüchtete Bürger*innen, die befürchten, Miete, Energiekosten, Lebensunterhalt nicht mehr eigenständig sichern zu können.

Samstag, 19.11. / 11:00–13:00 Uhr Wald – Klima – Wandel?
Treffpunkt: Gudenauer Weg 142, in Höhe des Kinderheims Maria im Walde
Wie können wir unseren Wald als wertvolles Ökosystem erhalten? Dieser Frage gehen Sie bei einem gemütlichen Waldspaziergang auf den Grund. Dabei ist es der Wald selber, der einen wertvollen Beitrag für das Klima in unserer Stadt leistet. Vor welche Herausforderungen die Klimaänderungen unsere Wälder stellen und welche Chancen sich daraus ergeben, sollen Sie herausfinden.

Samstag, 19.11. / 13 – 17 Uhr Selbstbehauptung für Mädchen
Ort: 1. Godesberger Judo Club e.V., Im Gries 48 (Rudolf Winkler-Halle), 53179 Bonn
Das Quartiersmanagement Lannesdorf/Obermehlem bietet einen Nachmittags Workshop für Mädchen an. In diesem Workshop geht es unter anderem um die Stärkung des Selbstwertgefühls und des Selbstvertrauens der eigenen Person.

Montag, 21.11. bis Montag, 5.12. „Was ich anhatte“ Ausstellung macht auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam.
Foyer des Stadthauses Berliner Platz zu den Öffnungszeiten
Im Foyer des Stadthauses sind ab 21. November 2022 Installationen mit Kleidung von Frauen zu sehen, die Betroffene von sexuellen Übergriffen wurden. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Bonn und die Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt Bonn zeigen die Präsentation von Beatrix Wilmes anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen.
Frau OB Dörner: Sexualisierte Gewalt nicht als Tabuthema behandeln!
Die Ausstellung will mit falschen Vorstellungen, sogenannten Vergewaltigungsmythen, brechen. Im Rahmen der Ausstellung berichten zwölf Frauen in Textform von sexuellen Übergriffen, die sie erlebt haben. Die Texte sind Kleidungsstücken zugeordnet, größtenteils die Originalkleidung, die die Frauen während des Übergriffs trugen. Die jüngste Teilnehmerin war zum Zeitpunkt der Tat sechs Jahre alt, die älteste über 80 Jahre.

Donnerstag, 24.11. / 18 – 20 Uhr Einladung zum Abend-Imbiss & Austausch über steigende Kosten
Ort: Quartiersmanagement Lannesdorf/ Obermehlem, Ellesdorfer Str. 52, 53179 Bonn
Die Energie- und Lebenshaltungskosten steigen drastisch und stellen auch in Mehlem und Lannesdorf viele Menschen vor Probleme. Aber Sie sind nicht allein – es geht vielen so wie Ihnen! Wir laden Sie ein, sich mit anderen Menschen darüber auszutauschen und im Gespräch neue Ideen und Tipps zu bekommen. Das Ganze findet gemütlich bei einem Abend-Imbiss aus geretteten Lebensmitteln von Foodsharing statt. Die Teilnahme ist kostenlos, es ist keine Anmeldung notwendig.

Freitag, 25.11. & Samstag 26.11. / 20:00 Uhr sowie So 27. 11. 2022, 18 Uhr
Das „fringe ensemble“ spielt das Stück „Stürmen

Ort: Theater im Ballsaal, Frongasse 9, 53121 Bonn

Der Sturm fasziniert durch seine unbändige Kraft. Doch auf die Faszination folgt der Moment, in dem Energie in Zerstörung umschlägt, Angst und Panik erzeugt – der Point of no Return. Es ist diese Ambivalenz – als individuelle und als gesellschaftliche Erfahrung – die das fringe ensemble in dieser Produktion interessierte: Fünf Performer*innen und vier Blechblasmusiker bringen die Luft in Bewegung, stellen sich in den Sturm, versuchen ihm zu trotzen, erzählen von der Lust und Zerstörung, Kraft und Erschöpfung, dem Chaos und der Faszination, der kreatürlichen wie natürlichen Energie.

Aus dem Stück “Stürmen” Foto: Ralf Emmerich

Sonntag, 27.11.2022 / 11:00 – 14:00 Uhr Gehölze im Winter
Treffpunkt: Straße „Im Acker“ vor dem Eingang des Neuen Friedhofs Ippendorf, zu erreichen mit Bus 624, Haltestelle Ippendorfer Allee, von dort knapp 10 min zu Fuß.
Die “Biologische Station Bonn/Rhein Erft e.v.” führt uns durch das Katzenlochbachtal: Mit Hilfe einer Lupe können Sie anhand von Knospen, Rinde und Blattnarben die meisten Sträucher und Bäume auch im Winter erkennen.

Nachrichten aus Bonn

Auf den ersten Bonner Klimapreis bis zum 30. November 2022 bewerben!
Noch bis zum 30. November können sich engagierte Bürger*innen für den ersten Bonner Klima-Preis bewerben. Damit zeichnet die Stadt gemeinschaftliche Projekte aus, die einen Beitrag zum Klimaschutz und damit zum Ziel der Bonner Klimaneutralität leisten. Teilnehmende können bis zu 3.000 Euro gewinnen.

Ausstellung zeigt Hochhauskonzepte für Innovationsdreieck
Wie soll das neue Entrée zum Innovationsdreieck im Bonner Westen, der Bereich Immenburgstraße, Am Dickobskreuz und den DB-Schienentrassen – das so genannte „Innovationsdreieck“ – aussehen? Mit dieser Frage haben sich in den letzten Monaten acht namhafte Architektenbüros beschäftigt. Auf Einladung der Projektentwicklerin Quartier.BonnWest GmbH entwickelten sie Entwürfe für ein Hochhaus an der Immenburgstraße. Die Arbeiten aller Teilnehmenden sind nun bis zum 24. November in der SWB-Konzernzentrale ausgestellt.

Das Parkraumkonzept für die Nordstadt liegt vor.
In Zukunft sollen Bewohner*innen des Quartiers, die über einen entsprechenden Bewohnerparkausweis verfügen, auf allen Parkplätzen parken dürfen. Gleichzeitig können Menschen, die nicht im Gebiet wohnen, kostenpflichtig an den zahlreichen Parkscheinautomaten ein Ticket lösen. Dieses Mischprinzip der Parkraumbewirtschaftung soll einerseits das Angebot an Stellplätzen für die Anwohnerinnen ausweiten und andererseits den Parksuchverkehr von Fremdparker*innen minimieren.

Tausendfüßler: Stadt fordert weiterhin Sanierung statt Ausbau
Die Bundesstadt Bonn bleibt bei ihrer Haltung für eine vierspurige Erneuerung der Autobahn 565 zwischen der Anschlussstelle Endenich und dem Autobahnkreuz Bonn-Nord (so genannter Tausendfüßler) mit durchgängigem Sicherheitsstreifen, inklusive Lärmschutz mit zusätzlichem Radweg.

Rheinnixe
In einer Bonner Tageszeitung las ich, dass die Weiterführung der “Rheinnixe” ein starkes Interesse in der Bonner Stadtgesellschaft hervorruft. Die “Rheinnixe” ist die Fähre von Bonn nach Beuel und soll eingestellt werden (hier der Bericht). Erfreulich, dass mein Vorschlag, den ich in diesem Bericht machte, von einer Oppositionspartei im Bonner Stadtrat aufgenommen wurde.

Römische Therme in Friesdorf
In Friesdorf wurde per Zufall eine vermutlich römische Therme gefunden. Vielleicht setzt die Stadt Bonn diese wieder instand, dann können Bonner*innen auch in 2000 Jahren noch Baden und Saunen.

Rod Stewart lehnt Angebot, in Katar zu singen ab.
Nicht ganz Bonn, dennoch bemerkenswert! Rod Stewart lässt sich nicht von Katar kaufen. Er hat eine Summe von mehr als einer Million US-Dollar beim WM-Gastgeber für einen Auftritt abgelehnt. Die Rocklegende sagte der “Sunday Times”: “Mir wurde vor 15 Monaten eine Menge Geld angeboten, mehr als eine Million Dollar, um dort zu spielen. Ich habe es abgelehnt. Es ist nicht richtig, dorthin zu gehen.“

Holzkohlengrill als Heizung
Man sollte es ja nicht glauben, aber es häufen sich die Fälle von Kohlenmonoxidvergiftungen im Bonner Raum. Also lasst Vorsicht walten, das Heizen mit offener Flamme kann schon mal tödlich enden, lasst es sein!

Das Heizen mit einem Holzkohlengrill ist sehr ungesund

Die zu lesenden Texte sind den Webseiten der jeweiligen Mitteilenden entnommen! Titelfoto aus dem Stück “Stürmen” des fringe ensemble Foto: Ralf Emmerich